Wintertraining unter Coronabedingungen

In dieser Wintersaison konnte aus bekannten Gründen kein Hallentraining stattfinden. Aber es wurde keineswegs gefaulenzt. Dreimal in der Woche konnte man sich online treffen um sich fit zu halten. Am Montag leitete Maike Ames das Training. Hierbei ging es um allgemeine Athletik. Mittwochs bot Franz-Peter Mailänder ein Pezziball- Training an. Gleichgewicht und Muskelkraft wurden hierbei trainiert. Ebenfalls um allgemeine Athletik ging es bei Franz-Peters Trainingsstunde am Freitag. Alle 3 Termine wurden von unterschiedlichen Personen gut besucht. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Trainer, die ihre Zeit und viele Ideen einbrachten.

Aber auch auf dem Rad wurde fleißig trainiert. Wie in jedem Winter können sich Teams auf der Webseite von „MTB-NEWS“ beim sogenannten Winterpokal anmelden. Ein Team besteht bis zu 5 Personen, Punkte gibt es für alle Aktivitäten, jedoch fürs Radeln gibt es für die geleistete Zeit die meisten Punkte. Es werden also alle Trainingseinheiten eingetragen um Punkte zu sammeln. Im vergangenen Pokal, der am 28.03. endete nahmen 3 Teams vom RV Tempo teil. Das bestplatzierte Team waren die „Gruftis“. Franz-Peter, Klaus, Jürgen, Hansi und Marco sammelten in 775 Trainingseinheiten 70.434Minuten sage und schreibe 3.981 Punkte. In der Rangliste von knapp 500 teilnehmenden Teams bedeutet dies Platz 40!
Ebenfalls sehr gut war unser Frauenteam, die „HeiNis“ unterwegs. Die 3 Nicoles, Heike und Tanja haben in 57.497 Minuten mit 795 Einheiten 2.934 Punkte und immerhin noch eine Top 100 Platzierung erzielt. Platz 97 wurde es zum Schluss.
Aber auch die „Familienbande“ war mit 460 Einheiten und  1.418 Punkten im Mittelfeld auf Platz 289 zu finden
Nun hoffen wir alle darauf, endlich wieder gemeinsam im Freien trainieren zu können.

Eine Besonderheit gab es noch an Karfreitag. Hier wurde eine Schnitzeljagd für alle Kinder/Jugendliche ausgetragen. Coronakonform gingen Familien, 2er oder 3er Teams zu unterschiedlichen Zeiten auf Strecke. Der Fragebogen wurde vorher per Mail an die Teilnehmer geschickt. Auf der 25km langen Strecke gab es so allerlei zu suchen, zählen, rätseln und zu entdecken. Herr „Google“ und Frau „YouTube“ konnten nicht helfen, als  es mal knifflig wurde. Zur Belohnung gab es bei Abgabe des Fragebogens einen RV-Tempo-Buff. Die jüngste Teilnehmerin mit 5 Jahren und die größten mit 18 Jahren hatten allesamt sehr viel Spaß. Eine tolle Aktion, die garantiert wiederholt wird.