Archiv der Kategorie: News

2. Durchgang Bundesliga-Nachwuchssichtung in Weißenfels

Am vergangenen Wochenende ging es für Emilie Schnur, Anouk Groß, Tim Willwert und Jan Jürdens auf nach Weißenfeld in Sachsen-Anhalt. Starkregen begleitete die Anreise und verhinderte ein Training am Freitag auf der Strecke. Gott sei Dank hörte der Regen in der Nacht zum Samstag auf und ein herrlicher Sonnentag stand bevor. Auch diese Sichtung besteht aus 2 Modulen, diesmal aus einem Short Track, das ist ein kurzes Rennen auf einer kurzen Strecke. Aus dem Ergebnis dieses Short Tracks  bildet sich die Startaufstellung für das Rennen am Sonntag.

Short Track U15 und U17  
Die Renndauer beträgt für die U15 ca. 10 Minuten, für die U17 im Vorlauf 8 – 10 Minuten, im Finale 10 – 12 Minuten. Bei den Mädchen gab es nur einen Durchgang. Also: Vollgas und los! 4 Runden mussten gefahren werden. Emilie und Anouk waren in den ersten beiden Runden noch zusammen. Anouk hatte jedoch die besseren Beine und ging an Emilie vorbei und kam als 12. ins Ziel, Emilie kam auf Platz 18. Anouk sicherte sich so für das Rennen einen Startplatz in der 2. Reihe, Emilie in der 3. Reihe.


Tim Willwert startete in der AK U17, er musste zunächst in den Vorlauf. Gleich nach dem Start wurde er behindert und musste mal wieder aufholen. Wenn er bis zum Platz 20 kommt, kann er im großen Finale einen guten Startplatz klar machen. Leider verpasste er dies knapp, er wurde 22. Im 2. Lauf wollte er es dann aber wissen. Bis kurz vor Schluss lag er auf Platz 6. Durch einen Sturz kurz vor dem Ziel wurde er nach hinten durchgereicht und wurde 22.

Das Hauptrennen der Bundesliga Nachwuchssichtung
Die Strecke war in einem erstaunlich gutem Zustand, jedoch sehr anspruchsvoll. Viele Ecken, enge Kurven, Stufen, kurze und knackige Anstiege waren zu fahren. Um 10:15 Uhr ging es dann für Tim los. Trotz der Schmerzen des Sturzes kämpfte er sich nach vorne und fuhr ein gutes Rennen. Er überquerte als 39. von insgesamt 68 Bikern die Ziellinie.

Nun mussten noch Anouk und Emilie ins Rennen. Beide legten ordentlich los. Anouk konnte leider den 12. Platz nicht halten, die Beine wurden gegen Schluss sehr schwer. Sie wurde 18. Mädchen, 2 Plätze dahinter kam Emilie ins Ziel.

Außerhalb der Sichtungsrennen ging Jan Jürdens in der AK U19 an den Start. Jan fuhr ein gutes Rennen, er kam als 39. ins Ziel.

RV Tempofahrer*innen bezwingen den Erbeskopf

Am Sonntag, den 04.07. ging es für 12 RV-Tempo-Biker*innen auf zum Erbeskopfmarathon. Früh am Morgen fiel bei strömendem Regen der Startschuss für Philip Meiser und Franz-Peter Mailänder, die die längste Strecke gewählt hatten. 71km und 1750hm galt es zu bewältigen. Dabei wurde der Erbeskopf 2mal erklommen. Bei der ersten Zwischenzeit lag Philip in einer 3er Gruppe in Führung. Nach 2Std 43Min kam Philip glücklich als 1. seiner AK und 3. in der Gesamtwertung ins Ziel. Ein tolles Ergebnis. Franz-Peter hatte sich für die Strecke eine Zeit von 4 Stunden vorgenommen, er überquerte nach 3:59 Std erschöpft und zufrieden die Ziellinie. Für ihn wurde es Platz 4 der AK und Platz 152 von 197 Startern dieser Distanz.

Beim sogenannten Short-Track mit 39km und 1000 Hm waren 246 Biker am Start. Tim Willwert belegte in der AK U17 den tollen 6. Platz und gesamt 22. Die beiden U19-Fahrer Jan Jürdens und Jos van Sterkenburg fuhren ein starkes Rennen. Jan wurde 1. seiner AK und gesamt 11. und Jos belegte den 2. Platz und gesamt 16.

Peter Schmidt und Tobias Doll waren ebenfalls in diesem Rennen unterwegs. Für Peter wurde es Platz 17 seiner AK und Tobias Rang 24. Karsten Bruche belegte bei den Senioren 2 den Rang 30. Mark Willwert musste leider nach einem Sturz aufgeben.

Im letzten Rennen des Tages, dem Sport-Track (39km 1000hm), gingen die Mädels der U15 an den Start. Für Emilie Schnur, Anouk Groß und Nele Jochum war es das erste Rennen auf eine solch lange Distanz. Die Mädels hatten einen Plan, der voll aufging. Gemeinsam bewältigten sie die Strecke, wechselten sich ab und versuchten die Konkurrenz auf Abstand zu bringen. Bis auf eine Fahrerin ist es auch gelungen. Emilie überquerte als 2. Mädchen die Ziellinie, Anouk Platz 3 und Nele Platz 4 direkt dahinter. Ebenfalls ein beachtliches Ergebnis!

Leider gab es pandemiebedingt keine Siegerehrung, sonst hätte es folgende Podiumsplätze gegeben:

Halbmarathon-Herren (71km)
1. Philip Meiser

U19m Short Track (39km)
1. Jan Jürdens
2. Jos van Sterkenburg

U15w Sport-Track (39km)
2. Emilie Schnur
3. Anouk Groß

Wieder ein erfolgreicher Renntag für den RV Tempo – herzlichen Glückwunsch an alle, die sich der Herausforderung gestellt haben.

RV Tempo in Frankreich am Start

Vom 19. – 20.6. fand in Fumay (Frankreich, Ardennen) ein TFJV-Rennen statt.

Die TFJV ist ein französischer Nachwuchswettbewerb bestehend aus Trial, Downhill, Cross-Country Rennen und MTB-Orienteering, wo sich jedes Jahr die besten französischen Nachwuchssportler und eingeladene Nationalmannschaften miteinander messen. Einige Fahrer*innen der Landeskader Saarland und Rheinland-Pfalz wurden auserwählt, um dort zu starten. Die blauen RV-Tempo Trikots wurden vertreten durch Anouk Groß, Emilie Schnur und Tim Willwert.

Früh am Samstag ging es für die Mädels beim Downhill los, Tim startete 7km entfernt beim Trial. Der Downhill war zwar nicht sehr schwer, aber durch die Trockenheit der vergangenen Tage war der Boden extrem rutschig, was beide auch merklich zu spüren bekamen. Leider rutschen sie in beiden Läufen aus und verloren wertvolle Zeit.  Tim kämpfte mit dem sehr anspruchsvollen Trial. Hierbei müssen Hindernisse in 2 Minuten in einer bestimmten Reihenfolge abgefahren werden. Am Nachmittag wurde gewechselt. Das Ergebnis dieser beiden Durchgänge bildete die Startaufstellung für das Rennen am Sonntag.

Der Sonntag war dann ein Renntag, wie wir ihn kennen. Los ging es für uns mit den Mädchen der U15. Anouk und Emilie fuhren ein gutes Rennen. Die Strecke bot keine Passagen zum Erholen, entweder war es technisch sehr anspruchsvoll und erforderte die ganze Konzentration oder es ging bergauf. An Ende des Tages wurde es Platz 5 für Anouk und Platz 6 für Emilie. Tim konnte in diesem Rennen viele Plätze gut machen, hatte einen kleinen Defekt, den Frank zum Glück sofort beheben konnte, somit verlor er nicht so viel Zeit. Für ihn wurde es Platz 18.

Es war für alle ein sehr schönes, aufregendes und lehrreiches Wochenende und alle hoffen, dass sie auch im nächsten Jahr für das Saarland an den Start gehen dürfen.

Platz 4 für Kim bei den Deutschen Meisterschaften im Cross-Country

Am 06.06. fanden im hessischen Gedern die deutschen Meisterschaften im Cross-Country statt. Von Anfang an konnte sich Kim Ames mit Teamkollegin Nina Benz (Team jb Brunex Superior Factory) in einer Spitzgruppe vom Feld absetzten. Dabei fuhren sie einen beachtlichen Vorsprung von 20 Sekunden heraus. Leider schlitzte sich Kim ihren Reifen auf und konnte nur noch langsam in die Technikzone fahren. Dort wurde schnell das Rad getauscht und die Aufholjagd begann. Mehr als 2 Minuten hatte sie verloren. Nach und nach überholte Kim viele Fahrerinnen, darunter auch die amtierende deutsche Meisterin Elisabeth Brandau. Bis zum Platz 5 konnte sie sich nach vorne arbeiten. Aber Kim konnte auch diese Fahrerin noch überholen und sicherte sich so Platz 4! Super Leistung und Gratulation.

Guter Saisonauftakt in Hausach

Sichtungsrennen
Am letzten Maiwochenende ging es für 4 Biker von RV Tempo auf nach Hausach in den Schwarzwald zur Bundesliganachwuchssichtung der AK U15 und U17. Die Sichtungsrennen bestehen immer aus 2 Modulen, bei diesem Rennen wurden am Samstag ein Slalomrennen und am Sonntag ein Cross Country –Rennen  ausgetragen. Die Ergebnisse der beiden Durchgänge des Slaloms und die daraus folgende Platzierung dient dann der Startaufstellung für das Rennen am Sonntag.

Slalom Mädchen U15
Los ging es mit unseren Mädels der U15. Auf dem sehr anspruchsvollen Slalom mit 39 Starterinnen erzielten die 3 absolute Top-Ergebnisse. Anouk Groß und Nele Jochum konnten ihre Zeit des ersten Laufes je um 2 Sekunden verbessern. Emilie Schnur fuhr beide Durchgänge in der gleichen Zeit. Einen Top-Ten Startplatz konnte sich Anouk mit Platz 7 sichern. Emilie erzielte Rang 11, direkt dahinter Nele mit Platz 12. Somit waren sehr gute Startplätze fürs Rennen gesichert:  Anouk 2. Startreihe, Emilie und Nele 3. Startreihe.

Rennen U15 Mädchen
Um 10:00 Uhr fiel am Sonntag dann der Startschuss zum Rennen. Anouk und Nele kamen beide sehr gut weg. Viele technische Passagen und Anstiege ließen kaum Platz zum Überholen. Emilie wurde leider mehrfach von anderen ausgebremst und kam nicht vorbei. Nele war sehr gut unterwegs , konnte aber das Rennen aufgrund eines Sturzes nicht zu Ende fahren. Anouk fuhr ein konstant ihre Runden und machte es noch spannend. Im Zielprint mit Dauerkonkurrentin Katharina konnte sie sich durchsetzen und belegte einen starken 13. Platz. Emilie erzielte den 21. Platz

Nachwuchssichtung Jungen U15
Für die Jungs der Nachwuchssichtung ging Tim Wilwert an den Start. Er belegte im Slalom den 52. Platz von 77 Startern. Beim Rennen am Sonntag hatte er leider großes Pech. Kurz nach dem Start kam es zu einem Sturz, er konnte zwar hoch rechtzeitig bremsen, wurde aber von hinten umgefahren. Das Hinterrad war so stark beschädigt, dass er es wechseln musste und ging so als allerletzter auf die Strecke. Tim kämpfte hart weiter und beendete das Rennen auf Platz 59.

Weiteres Rennen außerhalb der Sichtung
Im Rennen außerhalb der Sichtung waren  Jan Jürdens und Jos van Sterkenburg am Start. Jan hatte bei der Auslosung des Startplatzes Pech und musste von hinten das Feld in Angriff nehmen. Für ihn wurde es ein guter 14. Platz von 33 Startern. Jos startete aus der vorletzten Reihe. Aufgrund von Rückenproblemen konnte er nicht voll fahren und erziele Rang 19. Ebenfalls ein tolles Ergebnis erzielte unser Vereinskamerad Elias Frehde, der  für Eppelborn startet. Elias wurde im Slalom 10. und im Rennen 12.