Flowtrail in Ottweiler – jetzt noch cooler, sicherer und flowiger

Eine Hand voll Männer hat seit Herbst letzten Jahres den Flowtrail in Ottweiler unter die Schippe genommen. Die vorhandene Mountainbikestrecke, etwa 2km lang, musste an vielen Stellen repariert, verbessert und gesichert werden. Bei  Wind und Wetter wurde an der Strecke gearbeitet. Dabei ist die oberste Priorität der MTB-Freunde, dass jeder –wirklich jeder, vom Laufrad bis zum Downhill-Fahrer, seinen Spaß haben soll. Der Flowtrail ist eine modellierte Abfahrtsstrecke, die aus 3 Linien bestehen und wie beim Skifahren in den Farben blau, rot und schwarz beschildert sind. 

Zu den Strecken:
Die blaue Linie
Diese ist besonders für Einsteiger und Kinder geeignet. Dort wurden die Anlieger neu modelliert. Hier können alle ihren Spaß haben, denn man kann hier langsam, aber auch schnell die Strecke befahren.

Die rote Linie
Hier sind kleinere Sprünge und eine Tableline zu meistern. Insbesondere wurde die Auffahrt zur Brücke erneuert, was die Sicherheit an dieser Stelle enorm verbessert hat.

Die schwarze Linie
Wer sich hierauf begibt, sollte kein Anfänger sein und sich die Strecke vorher anschauen. Denn es  gibt einige Sprünge, Gaps, Tables, und einen Roadgap.

Viele viele Stunden wurde geschaufelt, gehackt, Dornen beseitigt und Erde bewegt und befestigt. Die Bauer sind erst dann zufrieden, wenn die Biker mit einem Grinsen im Gesicht am Ende der Strecke ankommen.

Was muss beachtet werden?
Nun, derzeit müssen natürlich vordergründlich die Coronabestimmungen eingehalten werden, haltet Abstand, vermeidet Gruppenbildungen.

Die Benutzung des Flowtrails ist erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr. Bevor man sich nach dorthin auf den Weg macht, sollte man kurz auf der Homepage www.flowtrail-ottweiler.com checken, ob die Strecke an diesem Tag geöffnet ist. Es kann sein, dass die Ampel auf gelb steht, dies bedeutet, es wird an der Strecke gearbeitet und Teile sind gesperrt. Bei rot ist der Flowtrail komplett gesperrt. Bitte haltet euch daran, denn sonst gefährdet ihr euch selbst und andere. Rücksichtnahme wird bei  Bikern im Allgemeinen groß geschrieben, hier  aber ganz besonders, denn die unterschiedlichen Linien kreuzen sich zum Teil.

Wer sich einen genaueren Überblick zu den Strecken und Sprüngen verschaffen will, sollte sich das Video von Leo Kast bei YouTube anschauen.

Die Benutzung des Flowtrails ist kostenlos. Die Betreiber (RV Tempo Hirzweiler e.V. )haben aber ein PayPal-Konto eingerichtet, auf dem freiwillige Spenden gerne angenommen werden. Der dazugehörige QR-Code findet man an der Strecke, oder auf der Homepage des Vereins..

Dem Team mit Dirk, Chris, Steve, Yannik, Sebastian, Laurin, Daniel und die Dirt Diggers, sowie den vielen freiwilligen Helfern an dieser Stelle herzlichen Dank für die vielen Stunden und Ideen, die hier eingebracht wurden. Die zahlreichen Ideen, die noch nicht umgesetzt wurden, werden im Herbst in Angriff genommen, denn jetzt dürfen keine großen Arbeiten durchgeführt werden, um auf die Tiere Rücksicht zu nehmen.