MTB-Wochenende in der Grünen Hölle Freisen

Am vergangenen Sonntag traf sich die saarländische Mountainbike-Szene zu einem weiteren Lauf des MTB-Cup-Saar-Pfalz in der grünen Hölle in Freisen. Der RV Tempo konnte sich erneut erfolgreich präsentieren und war besonders in den Jugendklassen stark vertreten.

Den Anfang machten die Jüngsten, so konnte Marcelino Günther sich den 3. Platz bei den Jungen der U5 sichern. Sein Bruder Luca-Garcia Günther erreichte in der U9 den 8. Platz, während Jana Kipping bei den Mädchen auf den 3. Rang fuhr. Nicht viel später kam Mia Federkeil auf Platz 6 ins Ziel.
In der U11 stellte der RV Tempo fast das gesamte Podium. Jan Jürdens gewann vor Philip Federkeil, 4. und 5. wurden Luca Kipping und Max Lieser. Dustin Kraus kam als 10. ins Ziel.
Timo Fries und Michael Jacob mussten im Rennen der U13 und U15 gegen starke Konkurrenz antreten und erreichten die Plätze 6 und 9 in ihren Altersklassen.

Im Anschluss folgte das Hauptrennen, in welchem Peter Schmidt, Kevin Zimmer, Franz-Peter Mailänder und Marco Faßbender an den Start gingen. Der ca. 6 km lange Rundkurs war bestens präpariert und bot alles was ein Mountainbiker sich wünschen kann.
Kevin Zimmer fuhr ein solides Rennen und erreichte den 10. Platz in der Klasse der Senioren I. Für Peter Schmidt stand am Ende ein 9. Platz in der MHK auf der Ergebnisliste, nachdem er in der letzten Runde noch einen Plattfuß zu beklagen hatte.
Franz-Peter Mailänder kam auf der technischen Strecke bestens zurecht und fuhr auf einen starken 2. Platz in der Klasse Senioren II.
Auch Marco Faßbender fand Gefallen an der Strecke. Nach Defekt seines Mitstreiters Sascha Schwindling drehte er alleine seine Runden an der Spitze des Feldes und überquerte nach 2h als Gesamtsieger die Ziellinie.

Emma und Markus erfolgreich auf der Bahn in Dudenhofen

Am gestrigen Samstag fand der letzte Lauf des Bahncups 2014 des Radsportverbandes Rheinland Pfalz statt.
Emma und Markus waren hier – abseits ihrer normalen Disziplin – ebenfalls am Start.

Fünfzehn Runden galt es auf der steilsten Bahn des Cups zu fahren.
Emma, die mit dem älteren Jahrgang U13 startete, übernahm gleich von Anfang an die Führung, die sie zwischenzeitlich auf eine halbe Bahnlänge ausbauen konnte. Sie konnte so in einem grandiosen Rennen fast alle Runden gewinnen und damit in viele Punkte für die Gesamtwertung sammeln, welches ihr schließlich den Gesamtsieg des Bahncups einbrachte.

Markus fuhr ebenfalls ein klasse Rennen und belegte bei starker Konkurrenz einen sehr guten 5. Platz im Bahncup.

Wir gratulieren herzlich zu dieser Leistung abseits des Mountainbike und drücken für die Zukunft die Daumen!

Gute Platzierungen beim Bank1Saar MTB Marathon

Am vergangenen Wochenende stand der Bank1Saar MTB Marathon in St. Ingbert auf dem Programm und damit einer der schönsten und gleichzeitig anspruchsvollsten Marathons in unserer Region. Wie in jedem Jahr, wurde auch dieses Mal im Rahmen des Marathons ein KidsRace veranstaltet. Besonders war jedoch, dass auf der Marathonstrecke gleichzeitig die Deutsche Meisterschaft ausgetragen wurde.

Bei besagtem Kidsrace waren unsere Farben bereits in der Klasse der U5 vertreten. Noch mit dem Laufrad unterwegs konnte sich Marcelino Günther den 2. Platz sichern. In der U9 konnte Jana Kipping ebenfalls einen 2. Platz einfahren. Luca Günther und Mia Federkeil schrammten mit dem jeweils 4. Platz knapp am Podest vorbei. In der U11 war der RV Tempo Hirzweiler am stärksten vertreten. Alle fünf gestarteten Fahrer konnten sich unter den ersten Sieben platzieren. Allen voran Philip Federkeil, gefolgt von Jan Jürdens, Luca Kipping, Maximilian Lieser und Dustin Kraus.

Am folgenden Tag starteten Philip Meiser, Marco Faßbender, Benjamin Schwan und Franz-Peter Mailänder bei der Deutschen Meisterschaft im MTB Marathon. Philip und Marco konnten das ganze Rennen über gut zusammenarbeiten und landeten nach einem sehr schnellen Rennen schließlich als 34. und 37. beide unter den Top40 im Elite-Feld. Franz-Peter war in seiner Altersklasse sogar lange auf Medallienkurs unterwegs, musste diese Chance aber nach einem Plattfuß leider begraben und landete schließlich auf einem nicht weniger starkem 4. Platz in der Kategorie Sen3-4. Benjamin Schwan erwischte einen schlechten Tag und musste das Rennen leider vorzeitig beenden.

Auf die Mittelstrecke begaben sich indes Marlon Schmidt, Kevin Zimmer, Klaus Mailänder sowie Hans Jost. Marlon und Kevin konnten sich am Ende über eine Platzierung in den Top20 ihrer jeweiligen Altersklasse freuen. Für Klaus stand am Ende des Tages der 3. Rang in seiner Altersklasse zu Buche, direkt gefolgt von Hans Jost auf Platz 4.

Auf der Kurzstrecke lies es die Jugendabteilung des RV Tempo Hirzweiler ordentlich brennen. Luca Paul fuhr ein starkes Rennen und platzierte sich im Gesamtklassement unter den ersten Zwanzig und in seiner Altersklasse auf dem 6. Platz. Peter Schmidt folgte ihm auf Rang 7 in seiner Altersklasse und Moritz Bentz schaffte ebenfalls den Sprung unter die ersten zwanzig Fahrer seiner Altersklasse. Kim und Maike Ames liesen wie gewohnt keine Frau vorbei und so gewannen beide jeweils ihre Altersklasse und belegten die Plätze 1 und 2 in der Frauen-Gesamtwertung.

Vielen Dank an den RSC St. Ingbert für die wie immer sehr gelungene Veranstaltung!

Marathon Neustadt a.d.W.

Am 10.08. gingen vier RV Tempo Fahrer beim 12. SIGMA SPORT Bike Marathon in Neustadt an der Weinstraße an den Start. Er hat sich als einer der schönsten, aber auch technisch anspruchsvollsten Marathons einen Namen gemacht, was auch die Anzahl einiger teilnehmender Profifahrer zeigt.

Um 11.20 Uhr fiel der Startschuss für Franz-Peter Mailänder, Kim und Maike Ames, die die Kurzsdistanz von 31 km und 650 hm unter die Räder nahmen.

Maike fuhr ein starkes Rennen und zeigte in den technisch schwierigen Abfahrten ihr fahrerisches Können, wobei sie oft einige Plätze gut machen konnte. Nach einem spannenden Zielsprint verpasste sie den 6. Gesamtrang bei den Frauen nur um zwei Sekunden und schaffte mit Platz 3 bei den Juniorinnen den Sprung auf das Podium.

Franz-Peter, der aufgrund einer Wadenverletzung noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war, meisterte technische Passagen wie gewohnt souverän und landete auf Platz 14 bei den Senioren.

Kim lieferte sich ein spannendes Rennen um Platz 1 mit einer Fahrerin vom Team Merida Schulte. In einer technischen Abfahrt setzte sie sich schließlich ab, konnte diesen Vorsprung aber nicht halten und wurde wieder eingeholt. Doch diesen Rückstand holte Kim auf und überquerte als erste Juniorin die Ziellinie, was in der Gesamtwertung der Frauen Platz 4 bedeutete.

Marlon Schmidt musste sein Rennen aufgrund eines technischen Defektes leider frühzeitig beenden.