Viele Ehrungen bei der Meisterfeier zur Rennserie

Die Rennsaison 2018 ist Geschichte. Am 23. November fand in Riegelsberg die diesjährige Meisterfeier statt, veranstaltet vom Radsportclub Phönix. Der RV Tempo Hirzweiler kann mit den diesjährigen Ergebnissen mehr als zufrieden sein, standen doch in viele Klassen Fahrer des Vereins auf dem Treppchen. Insgesamt konnten die Kinder und Jugendlichen an 8 Rennen in Rheinland-Pfalz und im Saarland teilnehmen, die Erwachsenen an 7 Veranstaltungen. Jeweils 5 Rennen kamen in die Wertung. Dazu kam noch ein Rennen nur für die Mannschaftswertung

Die Klassen U7 – U13 zählten zur YoungStar Liga. Insgesamt gingen hier 105 Teilnehmer an den Start. In der Klasse U7 männlich (m) verpasste Leonard Keßler mit dem 4. Platz nur knapp das Podest. In der U9 (m), einer stark besetzten Klasse, schaffte es Marcelino Günther auf den 8. Platz, Samuel Bonanati auf 10 und Noah Karrenbauer auf 12. In der U11 (w) schaffte Nele Jochum in ihrer 1. Rennsaison auf Anhieb den Sprung auf das Podest und wurde zweite. Philipp Irsch freute sich über seinen 3. Platz bei den U11 (m,) in der 25 Fahrer in der Saison an den Start gingen. Bei den U13 (w) landeten gleich 3 Starterinnen des RV Tempo auf vorderen Plätzen. Jana Kipping wurde hervorragende 2., Hanna Irsch 3. und Anouk Groß 6. Luca Günther belegte Platz 10 bei den U13 (m).

Die Klassen U7 – U13 zählten zur YoungStar Liga. Insgesamt gingen hier 105 Teilnehmer an den Start. In der Klasse U7 männlich (m) verpasste Leonard Keßler mit dem 4. Platz nur knapp das Podest. In der U9 (m), einer stark besetzten Klasse, schaffte es Marcelino Günther auf den 8. Platz, Samuel Bonanati auf 10 und Noah Karrenbauer auf 12. In der U11 (w) schaffte Nele Jochum in ihrer 1. Rennsaison auf Anhieb den Sprung auf das Podest und wurde zweite. Philipp Irsch freute sich über seinen 3. Platz bei den U11 (m,) in der 25 Fahrer in der Saison an den Start gingen. Bei den U13 (w) landeten gleich 3 Starterinnen des RV Tempo auf vorderen Plätzen. Jana Kipping wurde hervorragende 2., Hanna Irsch 3. und Anouk Groß 6. Luca Günther belegte Platz 10 bei den U13 (m).iele Ehrungen

Die Klasse U15 der Jungen wurde während der ganzen Saison klar beherrscht von 3 Fahrern des RV Tempo, allen voran Silas Schnur. Ging er an den Start, gewann er auch. Platz 2 und 3 waren hart umkämpft. Schließlich setzte sich Jan Jürdens gegen Luca Kipping durch. Bei den U17 (m) konnte Jos van Sterkenburg den 2. Platz belegen, seine Schwester Runa dominierte in der U19 (w) und wurde erste.


In der Frauenhauptklasse konnte Mareen Mailänder den 1. Podestplatz besteigen. Kim Ames, das augenblickliche Aushängeschild des Vereins und frisch nominierte Fahrerin im Nationalkader für das nächste Jahr, landete nur auf Platz 2. Des Rätsels Lösung: Mareen fuhr in der Rennserie ein Rennen mehr in der Saison. Sie fühlte sich aber bei der Siegerehrung ganz oben nicht so wohl und bat gleich Kim zu sich. Nach dieser Ehrung durfte Kim am Mikrofon auch noch ein Interview zu ihren herausragenden Erfolgen des Jahres geben. Zu erwähnen gilt es noch Platz 6 für Frank Karrenbauer in der gut besetzten S2 Klasse und den 2. Platz für Klaus Maländer in der S4 Klasse, den Fahrern über 60 Jahre. Hier gingen nur 2 Fahrer an den Start. Klaus fuhr 5 Rennen beherzt und sicher mit.

Landesmeisterschaften im Querfeldein

Zu den diesjährigen Landesverbandsmeisterschaften im Querfeldein ( Cross), die zusammen mit dem Landesverbänden Rheinland Pfalz und Hessen in Wiesbaden stattfanden, waren 3 RV Tempo- Fahrer angereist. Mit den 3 Landesverbänden waren es dann auch große Starterfelder, in denen sich unsere Radler beweisen mussten, wenn auch die rein saarländische Konkurrenz nicht sehr groß war. Auch das Wetter war, wie es sich für Crossrennen gehört, kühl und  feucht und die anspruchsvolle und schön angelegte Strecke war die lange Reise wert.

Im Rennen der U15 männlich und weiblich startete auch die weibliche U17. Hier sicherte sich Jana Kipping den Saarlandmeistertitel und den 4. Platz gesamt in ihrem 1. U15 Rennen.

Die U17 männlich mussten kurz nach den Masters 3 und 4 im gleichen Rennen starten und daher gab es jede Menge Positionskämpfe und Überholmanöver. Luca Kipping wurde dabei ebenfalls Saarlandmeister und konnte in seinem 1. U17 Rennen einige Konkurrenten hinter sich lassen.

Im Hauptrennen der Elite wollte sich auch Philipp Meiser das begehrte Landesmeistertrikot sichern, aber sein Teamkamerad Freddy machte ihm einen Strich durch die Rechnung, sodass er sich mit dem Vizemeistertitel zufrieden geben musste.

Mit 3 Podestplätzen bei 3 Startern war es eine tolle Ausbeute für den RV Tempo.

RV Tempo wieder auf Hirzweiler Nikoausmarkt

Nachdem die FUN-Gruppe des RV Tempo im letzten Jahr so viel Spaß und Freude am Nikolausmarkt hatte, war klar: Auch 2018 sind sie wieder dabei. Schon seit Wochen wird bei Trainerin Sabine gebastelt, genäht, geklebt und gehämmert. Natürlich geht es wieder um „Recycling rund ums Rad“. Kommen Sie und staunen Sie, was man aus einem Fahrradschlauch Tolles herstellen kann.

Selbstverständlich bieten die Damen aber auch noch Kulinarisches an. So wird es für den kleinen Hunger eine Spezialität aus dem Hause Schaefer geben, die es so (noch) nicht zu kaufen gibt. Für den Durst haben sich die Frauen auch was einfallen lassen, aber schauen Sie doch einfach vorbei, die FUN-Gruppe freut sich über Ihren Besuch am Nikolausmarkt in Hirzweiler am 01.Dezember ab 15.30 Uhr am Hirzbachhof.

Ausflug nach Frankreich

Die Mountainbiker im Saarland sind schon so was wie eine „große Familie“. Das zeigte sich wieder am 02. November, der bei vielen Schülern „Brückentag“ war. So kam es, dass der Idee von Dominik Schamne von den Bergradlern Oberthal viele weitere Radler aus St. Ingbert, Riegelsberg, Schmelz und Hirzweiler folgten und sich im Stride, dem größten europäischen Indoor Bike Park in Straßburg trafen. Da wurde kurzfristig ein Bus organisiert und Fahrgemeinschaften gebildet und schon war der Ausflug geplant. Nachdem Dominik noch einen günstigen Gruppenpreis verhandelt hatte, trafen sich alle in der umgebauten Industriehalle.

Aus Hirzweiler waren Luca-Garcia, Jan, Luca, Jana, Sebastian,Laurin, Christoph, Silas, 2x Marco und Frank dabei und stürzten sich ins Abenteuer. Auf 12.000 Quadratmetern gab es viele interessante „Radwege“ wie Pumptracks, Wallrides und Foam-Pit und verschiedene BMX – Sprünge zu entdecken. Auf zwei Strecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden wurde unermüdlich gepumpt, gesprungen und getreten. Es waren sich alle einig, dass es ein sehr gelungener Trip war, der sicher bald wiederholt werden müsste.

Schmelzer Geländetag mit 9 Podestplätzen bei den Erwachsenen

Pünktlich um 15:15 Uhr wurde beim Schmelzer Geländetag das letzte Rennen des Tages, das 2-Stunden Rennen gestartet. Insgesamt waren für die Erwachsenen 10 Runden zu fahren. Zusammen mit den U17 und U19 Fahrern gingen diesmalauch  einige Teams an den Start.

Zunächst aber die Ergebnisse von den Einzelstartern:

Jos van Sterkenburg belegte in der AK U17 den 2. Platz, seine Schwester Runa wurde bei den U19-Fahrerinnen erste. Bei den Damen fuhr Mareen Mailänder auf den 3. Platz, ihr Papa Klaus wurde bei den Senioren 4 2. Frank Karrenbauer fuhr ein starkes Rennen und belohnte sich so mit dem 3. Platz der Senioren 2.

Nun zu den Teamwertungen:
Erstmals in der Saison nahm ein reines Frauenteam teil: Nicole Kipping und Nicole Jochum siegten in der Damenwertung!

Moritz Guthörl und Eric Kraß fuhren gemeinsam im Team und siegten in der Wertung Nachwuchs.

Zwei weitere Podestplätze gab es für das Mixed-Team mit Katja Schünemann und Stephan Schütz, sowie Peter Schmidt in der Herrenwertung. So standen alle Fahrer des Vereins bei der Siegerehrung auf dem Podest, was sogar den Sprecher am Mikrofon zum Staunen brachte und er den Verein mit vielen lobenden Worten würdigte.

Es war ein toller Renntag. Ein Lob an die Radsportfreunde aus Schmelz, die eine reibungslose und schöne Veranstaltung mit einer abwechslungsreichen und anspruchsvollen Strecke auf die Beine stellten.