Rennergebnisse zusammengefasst

Letztes MTB Rennen für 2021 im Saarland


In Schmelz waren bei bestem Wetter sehr viele RV Tempo Fahrer am Start. In den AK U7 – U19 war der RV Tempo vertreten. Das gab es schon lange nicht mehr. 10 Podestplätze konnten eingefahren werden. Da so viele Biker am Rennen teilnahmen, hier „nur“ die Ergebnisse:

U7

2. Lili Dengel

U9

7. Alexander Roos
8. Michel Ziegler
10. Noah Scheid
12. Lukas Volgger
13. Malte Hoffmann
17. Paolo Günther

U11

1. Mattis Schaefer
6. Leonard Keßler
13. Frederick Sticher
24. Noah Karrenbauer

U13

8. Marek Schaefer
15. Marcelino Günther
17. Max Ziegler

U15

1. Anouk Groß
2. Emilie Schnur

8. Luca Günther

U17

2. Tim Willwert

U19

1. Jan Jürdens

2h-Rennen Einzel

2. Sen3 Frank Karrenbauer
2. Sen4 Franz-Peter Mailänder

Teams
Männer:

4. Die Schnure (Silas + Frank)
9, Don Rockardo (Simon Ziegler, Kai Kessler)
10. Die Flowtrailers aus OTW (Dirk Scheid, Till Dengel)

Frauen:

2. Machemamo (Jasmina Schaefer, Nicole Jochum)

Mixed:

3. Team Helmchen (Katja Schünemann, Stephan Schütz)

Philip Meiser wird 21. bei der Deutschen Meisterschaft 

Am kalten Oktobersonntag startete Philip bei der DM im Mountainbike Marathon über 102km und 2500hm in Singen (Hohentwiel). Er erwischte aus einer hinteren Startposition einen guten Anfang und konnte sich schnell bis in die erste große Verfolgergruppe nach vorne arbeiten. Da der Kurs neben vielen steilen Rampen auch viele schnelle flachere Passagen beinhaltete, konnten die Fahrer gut zusammenarbeiten. So sammelte Philip mit seiner mittlerweile 4-Mann starken Gruppe noch einige Konkurrenten ein. Dank herausragender Form und super Renntaktik erreichte er als 21. das Ziel. Wir gratulieren zum persönlich besten Ergebnis bei der DM in seinem letzten Jahr in der Elite. 

Vierter und letzter Durchgang des Rhein/Main Cups

In Wiesbaden fand der letzte Durchgang des Rhein/Main Cups statt. Anouk Groß erreichte hier wie in den 3 anderen Läufen den 4. Platz im Rennen, sowie in der Gesamtwertung. Emilie Schnur wurde 6. und auch 6. in der Gesamtwertung. Tim konnte den 4. Platz im Rennen und sich somit noch in der Gesamtwertung auf den 4. Platz nach vorne schieben.