Schlagwort-Archive: Rennen

11 RV Tempo-Fahrer bezwingen den Erbeskopf

„Bezwinge den Erbeskopf! Ist er zu stark – bist du zu schwach!“ so lautet schon seit Jahren das Motto zum Erbeskopfmarathon. Auch viele RV Tempo-Fahrer waren diesmal am Start.

U15 Fahrer Silas und Luca
Beginnen wir mit den jüngsten Bikern, Silas Schnur und Luca Kipping. Beide fahren in der U15 und hatten sich spontan entschlossen auf dem 30 km Jugendkurs mit 660 hm zu starten. Silas siegte mit 6 Minuten Abstand auf den Zweiten seiner AK. Im Jugendrennen wurden die Altersklassen U15 und U17 zusammen gewertet, hier schaffte es Silas auf den 3. Platz. Besonders stolz ist der 14-jährige auf seinen Schnitt von 24,22 km/h!
Luca hatte leider am Anfang Kettenprobleme, ging damit als letzter auf die Einführungsrunde. In einer starken Aufholjagd belegte er den 7. Platz in der AK U15 und in der Gesamtwertung U15/U17 den 14. Platz von insgesamt 27 Startern.

Kurzmarathon mit 2 Fahrern
Im Rennen der Kurzdistanz mit 37km und 830hm waren unter den 235 Startern Manuel Spohn und Peter Schmidt für den RV Tempo unterwegs. Manuel war bereits das 10. Mal bei diesem Rennen am Start und wurde 10. in der Gesamtwertung und Platz 5 in der Männer Hauptklasse. Peter Schmidt erreichte den 27. Platz gesamt und erreichte immerhin noch den 10. Platz in der Männer Hauptklasse.

Halbmarathon
Beim Halbmarathon mit 63km und 1700 hm gingen die meisten RV-Tempo-Biker an den Start.
Philip Meiser hat noch etwas lädierte Beine vom Rennradrennen am Vortag in Lebach, bei dem er viel investierte und ein super top ten Ergebnis einfuhr. Er wurde hier 16. in der Gesamtwertung und 9. der Männer Hauptklasse in einer Zeit von 2:46:55 Std.
Benjamin Schwan war 2 Minuten nach Philip im Ziel, was den 10. Platz Männer Hauptklasse und Platz 19 gesamt bedeutet.

Joel Backes fuhr lange mit Kim Ames in einer Gruppe, flott ging es für beide die Trails vom Erbeskopf runter. Er hatte zusammen mit Kim viel Spaß beim Rennen, musste sie jedoch ziehen lassen, seine Kräfte waren verbraucht. Mit Platz 35 gesamt und Platz 12 Männerhauptklasse war er zufrieden.
Kim´s Beine waren nach dem Marathon vom Vortag besser als gedacht, sie siegte mit 13 Minuten Vorsprung auf die nächste Frau und belegte in der Gesamtwertung den 30. Platz, mit dem sie auch zufrieden war.

Kim – Glück im Unglück in Albstadt

Beim 24. Assa Abloy Albstadt Bike Marathon (83km, 2000 hm) gingen am Samstag, 07. Juli 2018, Kim Ames und Martin Licht an den Start.

Kim beim Marathon
Kim lag bis 15 km vor dem Ziel, angetrieben von einer wahnsinnigen Stimmung an der Strecke, in Führung. Doch dann rächte sich das hohe Anfangstempo und Verena Huber vom JB Brunex Feld Team schloss auf, so dass Kim sich nun erstmal an Verenas Hinterrad weiterkämpfte. Vor einer uneinsichtigen Rechtskurve reichte für beide der Bremsweg nicht mehr aus und es kam zum Sturz, wobei Kim den Bremshebel ihrer Vorderradbremse verlor. Noch zusammen ging es in die letzte Abfahrt, bis Kim ca. 500 m vor dem Ziel in einer Linkskurve geradeaus fuhr und von den Büschen gebremst wurde. Damit war die Platzierung entschieden, aber Verena hatte am Schluss auch einfach die besseren Beine.

Kim bei Bergsprintwertung
Kim stand trotzdem einmal ganz oben, sie konnte die Sprintbergwertung (152 Teilnehmerinnen) für sich entscheiden. Zwei strahlende Gesichter im Ziel. Dank einer echt tollen, sehr empfehlenswerten Veranstaltung!

Martin Licht mit  guter Platzierung
Martin startete leider ziemlich weit hinten und musste sich erstmal nach vorne arbeiten. Immerhin belegte er Rang 41 bei den Hobby- Senioren 1 und wurde in der Gesamtwertung 198. von 2130 Finishern.

Kim siegt am Rursee

Am 24.06.18 fand am Rursee (Simmerath, Nähe Aachen) ein MTB-Marathon statt. Dank der späten Startzeit um 9:30Uhr war dieser Wettkampf auch aus dem Saarland morgens gut zu erreichen. Die 100km lange Marathon Strecke mit 2500hm war ganz nach Kims Geschmack.

Zwei Runden mit steilen Anstiegen und schöne Abfahrten mussten gefahren werden. Leider war Kim fast durchgehend alleine unterwegs. Die Veranstalter hatten sich als besonderes Schmankerl noch eine Strava Bergwertung einfallen lassen. Für den schnellsten Fahrer und die schnellste Fahrerin gab es für einen Streckenabschnitt, einen extra Preis. Kim als Langstreckenfahrerin schaute sich in der 1. Runde den Berg erst mal an, um dann in der 2. Runde so richtig Vollgas zu geben und sich diese Bergwertung bei der Frauen zu schnappen. Mit 1:39Min für den Abschnitt gab es als Hauptpreis eine Senseo Kaffeemaschine! Das Rennen insgesamt gewann Kim in einer Zeit von 4h36min und war damit zufrieden. In der Gesamtwertung ließ Kim so manchen Mann hinter sich und wurde 24. von 73 Bikern.

Ebenfalls sehr erfolgreich waren die Geschwister van Sterkenburg, die auf der 40km-Strecke unterwegs waren. Jos siegte in der Zeit von 1:49:58Std. in seiner Altersklasse, der U17! In der Gesamtwertung belegte Jos den 29. Platz von 270 Startern.

Seine Schwester Runa konnte ebenfalls den Altersklassensieg der U19 für sich entscheiden. Sie wurde in der Zeit von 2:17:55Std.  siebte von 20 Frauen und 139. in der Gesamtwertung.

Auch Papa Peter van Sterkenburg nahm am Rennen teil. Er erreichte in der Senioren 3 Klasse immerhin noch einen 40. Platz in seiner Altersklasse.

Euch allen herzliche Glückwünsche für die super Platzierungen!

TOP Ten Platz für Silas Schnur in Wetter

Letztes Wochenende, am 09. Und 10. Juni  war wieder Nachwuchssichtung der MTB Bundesliga. Im Nordrhein-Westpfälischen Wetter trafen sich die besten MTB-Nachwuchsfahrer aus ganz Deutschland. In der AK U15 ging für den RV Tempo Hirzweiler unser Nachwuchsfahrer Silas Schnur an den Start.

Bei diesem Wettbewerb gibt es 2 Rennen, die für sich einzeln, aber letztlich gesamt gewertet werden.

Am Samstag konnte bei bestem Wetter und daher sehr staubiger Strecke der erste Teil der Wertung, nämlich der  Slalom gefahren werden. Hier erzielte Silas Schnur den 11. Platz von über 70 Fahrern.

In der Nacht gab es Gewitter mit starken Regenfällen, was für komplett andere Bedingungen auf der Strecke sorgt. Der Matsch machte allen Fahrern schwer zu schaffen, viele Steilhänge waren nur noch schiebbar. Auch bei diesem Rennabschnitt wurde Silas ganz knapp 11. In der Gesamtwertung belegte Silas aber den 10. Rang! Somit war er an diesem Wochenende der 10.beste Fahrer der Republik.

Herzlichen Glückwunsch Silas!

Kim Ames steht in Wiesbaden ganz oben

Am Sonntag, 10.06.18 um 9:00Uhr, fiel in Wiesbaden für Kim Ames der Startschuss. Für sie ging es auf die Marathon Strecke von 84km und 2100 Höhenmetern. Durch die Regenfälle der Nacht war die Strecke ziemlich schlammig. Kim war von Start weg in der Führung bei den Frauen. An einem Berg nach etwa der Hälfte der Distanz fuhr sie “ihrer” Männergruppe davon und war ab dann alleine unterwegs. Die Beschaffenheit der Strecke war ganz nach Kim’s Geschmack , sie fühlte sich wohl in den rutschigen Abfahrten und machte jede Menge Zeit gut. Mit einem unglaublichen Vorsprung von 10 Minuten gewann sie dieses Rennen bei den Frauen. In der Gesamtwertung belegte Sie Platz 18 (!) von 54 Teilnehmer/innen.

Herzlichen Glückwunsch Kim zum Sieg Nr. 9!