Schlagwort-Archive: MTB

Erster Lauf des MTB-Cup-Saar-Pfalz in Bundenthal

Am Sonntag dem 11.05., starteten trotz stark wechselhaften Wetterbedingungen, von Sonne über Regen, Sturmböen und Hagel, 21 RV Tempo Fahrer beim ersten Lauf des MTB Cup Saar-Pfalz in Bundenthal. Auf der technisch sehr anspruchsvollen Strecke mit vielen kniffligen Felspassagen konnte der RV Tempo, auch dank des Trainings und der Streckenbesichtigung vom 1. Mai, einen erfolgreichen Renntag verbuchen.

Den Anfang machten die Fahrer der U13 und der U15. Sie fuhren auf einer verkürzten Runde, die nichts destotrotz viele technische Herausforderungen stellte.
Timo Fries fuhr in einem stark besetzten Fahrerfeld der U13 auf einen guten 9. Platz. In der U15 verpasste Markus Eydt knapp einen Podestplatz und wurde Vierter. Seine Schwester Emma konnte in einem spannenden Rennen an ihrer Konkurrentin vorbeiziehen und siegte in der U15w.

Weiter ging es mit dem Rennen der U9 und der U11. In der U9 fuhr Luca Günther wie gewohnt ein starkes Rennen und kam auf den 3. Platz. Als Vierte fuhr Jana Kipping ins Ziel und war somit das erste Mädchen.
Das größte Starterfeld der Jugendrennen bildete die U11, wo fünf RV Tempo Fahrer an den Start gingen. Jan Jürdens zeigte sich in einer sehr guten Form und fuhr auf den dritten Platz. Luca Kipping schaffte es auf einen starken fünften Platz. Dustin Kraus wurde 10., Sophie-Luise Lex fuhr auf den 16. Platz gesamt und Maximilian Lieser belegte den 18. Platz.

Die Rennen ab U17 wurden auf einer Runde von circa 5 km ausgetragen. Hier war fahrerisches Können bei den vielen technischen Passagen und Kondition für die knackigen Anstiege gefragt.
Als erstes machte sich das Feld der U17, der U19 und der Frauen auf den Weg. Luca Paul hatte während des Rennens aufgrund des Schlamms Probleme mit der Schaltung und kämpfte sich ohne kleines Kettenblatt auf den 11. Platz in der U17. Maike Ames fuhr ein starkes Rennen und wurde schließlich Erste in der U17w und damit dritte Frau insgesamt. Kim Ames fuhr auf ihrer Lieblingsstrecke als erste weibliche Fahrerin über die Ziellinie. Als weiteres Mitglied der Familie Ames fuhr Sabine Ames ein engagiertes Rennen und landete auf Platz 3 der Frauenklasse. Pech hatte Tanja Fell, die in aussichtsreicher Position stürzte und schließlich Vierte in ihrer Klasse wurde.

Im Rennen der Männerhauptklasse und der Senioren hatten die Fahrer noch mehr mit den Streckenbedingungen zu kämpfen, da der Schlamm nun richtig aufgefahren war.
Marco Faßbender kam mit den Bedingungen am besten zurecht, zeigte eine tolle Leistung und gewann das Rennen souverän. Philip Meiser belegte in seinem zweiten Rennen an diesem Wochenende einen starken 7. Platz und konnte so zwei erfolgreiche Tage zu Buche schreiben. Peter Schmidt kam als 12. der MHK über die Ziellinie. Benjamin Schwan hatte mehrfach Pech und musste nach einem Sturz und einem Platten das Rennen vorzeitig beenden.
Bei den Senioren 1 fuhr Kevin Zimmer auf den 7. Platz.
Franz-Peter Mailänder kam mit der technisch anspruchsvollen Strecke, wie erwartet, sehr gut zurecht und konnte sich schließlich über einen starken 2. Platz bei den Senioren 3 freuen.

Damit ist dem RV Tempo Hirzweiler auch beim MTB-Cup-Saar-Pfalz ein starker Einstieg in die Saison gelungen!

Erfolgreiches Rennwochenende: EMC & LVM Einer-Straße

Am letzten Samstag ging es für die RV Tempo Fahrer Kim und Maike Ames, Philip Meiser, Benjamin Schwan und Marco Faßbender zum zweiten Lauf des Eifel-Mosel-Cups nach Traben-Trarbach.

Um 18 Uhr fiel der Startschuss für die ca. 130 Fahrer des Hauptrennens, die eine 4,8 km lange Runde mitten durch die Weinberge erwartete. Sowohl der lange, kräftezehrende Anstieg, wie auch die technisch anspruchsvolle Abfahrt verlangten den Fahrern einiges ab.

Kim und Maike Ames bahnten sich zunächst gemeinsam ihren Weg durch das große Fahrerfeld, bis Maike durch einen sich lösenden Schnellspanner am Vorderrad aufgehalten wurde. Kim kam gegen Rennende in einer Treppenpassage zu Fall und konnte das Rennen nicht beenden.

Bei den Männern konnte sich Marco Faßbender nach einem guten Start in der sechs Mann starken Spitzengruppe platzieren und das Renntempo mitbestimmen. Nach einer Tempoverschärfung in der vorletzten Runde konnte er der Spitze jedoch nicht mehr folgen und fuhr als 6. in der Gesamtwertung ins Ziel, was den 4. Platz in der MHK bedeutet.
Philip Meiser konnte an seine starke Leistung aus Fell anknüpfen und kam mit der Verfolgergruppe auf Rang 10 ins Ziel (8. MHK). In der Cupwertung liegt er damit auf dem 4. Platz und somit in direkter Schlagdistanz zum Podium.
Benjamin Schwan fuhr ein gutes Rennen und landete auf dem 13. Platz in der MHK, womit er im Vergleich zum Rennen in Fell einige Positionen gut machen konnte.

Am Sonntag ging es für Emma und Markus Eydt zu den Landesverbandsmeisterschaften der Straße nach Bliesransbach, wo die Meister der Landesverbände Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen gesucht wurden.
Bei Markus lief es nicht rund, er musste das Rennen aufgrund von Magenproblemen nach der ersten Runde aufgeben.
Seine Schwester Emma, erst seit wenigen Wochen auf dem Rennrad unterwegs, lies sich dies jedoch nicht anmerken und fuhr in einem beherzten Rennen auf Rang 6 und wurde damit Saarlandmeisterin in ihrer Altersklasse!

Neuer Teilnehmerrekord: 400 Mountainbiker bei CTF gestartet

Der große Erfolg mit neuem Teilnehmerrekord setzte sich auch in diesem Jahr wieder fort. Zwar waren die Temperaturen morgens beim Start noch nicht ganz so angenehm wie letztes Jahr, dieses kleine Manko wurde allerdings bis zur Wiederankunft der Teilnehmer an der Dorfwaldhalle „in Ordnung gebracht“, so dass bei Kaffee, Kuchen, Rostwurst und gekühlten Getränken auch in diesem Jahr die Bierzeltgarnituren in der Sonne sehr gefragt waren.

Wie immer konnte natürlich, der Leistung und Lust entsprechend, eine Strecke zwischen 22 und 55 km gewählt werden.
Egal für welche Strecke sich auch entschieden wurde: alle Strecken waren bestens präpariert und niemand musste unterwegs verhungern oder verdursten – auch wenn es zwischenzeitlich aufgrund der immensen Teilnehmerzahl zu Versorgungsengpässen kam.

Zurück an der Dorfwaldhalle luden die in der Zwischenzeit aufgestellten Bierzeltgarnituren in der Sonne, sowie die Bewirtschaftung mit kühlen Getränken, gebratener Wurst, sowie Kaffee und Kuchen zum verweilen ein.
Ein Angebot was schließlich auch sehr gerne von den Mountainbikern angenommen wurde.

Ein besonderer Dank gilt den ehrenamtlichen Helfern des Vereins, die mit großem Engagement vorbereiten, durchführen und am Ende wieder für Ordnung sorgen.

Die Bilanz am Ende eines langen Tages: viele zufriedene Biker und keine Reste bei Verpflegung und Bewirtschaftung.

Vielen Dank für die rege Teilnahme, den großen Zuspruch, einen schönen Bike-Sonntag in Hirzweiler und bis zum nächsten Jahr!

Starker Auftritt von Emma Eydt beim Sichtungsrennen Wombach

Am vergangenen Wochenende waren die beiden Geschwister, Emma und Markus Eydt bei der Bundesnachwuchssichtung in Wombach am Start.

Auf dem Plan stand am ersten Tag ein Slalom, bestehend aus zwei Läufen, welche summiert die Startposition für das am darauffolgenden Tag stattfindende Cross-Country-Rennen ergeben sollte.

Markus hatte, wie viele andere Fahrer auch, Probleme mit dem schwierigen Slalom-Kurs zurecht zu kommen und stürzte in seinem ersten Lauf. Dies kostete ihn bereits wertvolle Sekunden, die er jedoch im zweiten Durchgang wieder versuchte gut zu machen. Doch auch im zweiten Lauf unterlief ihm ein Fehler, welcher dazu führte, dass er mit der Schulter heftig gegen einen Baum prallte und direkt zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht wurde. Dort konnten jedoch außer ein paar Prellungen keine weiteren Verletzungen festgestellt werden, so dass er am nächsten Tag wieder entlassen werden konnte. Das Rennwochenende war da allerdings für ihn gelaufen.

Emma erwischte ein besseres Wochenende. Zwar konnte sie wegen eines technischen Problems im Ersten und einer langsameren Fahrerin im zweiten Lauf nicht ihr volles Potential abrufen, dennoch konnte sie sich eine gute Startposition für das XC-Rennen am Sonntag sichern.

Im XC-Rennen war Emma auf der technisch sehr anspruchsvollen Strecken bärenstark unterwegs und erkämpfte sich im national stark besetzten Fahrerfeld einen grandiosen 4. Platz.

Gratulation zu dieser Leistung und viel Erfolg für die kommenden Nachwuchssichtungen!

Auftakt zum EMC in Fell

Am Karsamstag wurde in Fell der erste Lauf des diesjährigen Eifel Mosel Cups ausgetragen.
Wie bereits in den Jahren zuvor, war das Starterfeld mit allen großen Namen aus der Region ebenso stark wie zahlreich besetzt.
Der RV Tempo Hirzweiler konnte bei einigen Entscheidungen mitmischen und präsentierte sich gewohnt stark.
Den Anfang an diesem Tag machten unsere jüngeren Fahrer in den Rennen der U13 und U15.

Hier konnte Emma Eydt ihre Ergebnisse vom Rothaus Bulls Cup mit einem Sieg in ihrer Altersklasse noch einmal bestätigen.
Ebenfalls in guter Verfassung zeigte sich Timo Fries, welcher in der U13 ein Top10 Ergebnis einfahren konnte.

Im darauf folgenden Hauptrennen gingen dann alle Klassen, von U17 bis Senioren 3, gleichzeitig an den Start. Das resultierte, womöglich auch aufgrund des untypischerweise guten Wetters in Fell, in einem Starterfeld mit nahezu 200 Fahrern.

Luca Paul erreichte in diesem stark umkämpften Rennen am Ende einen guten 11. Platz in der U17-Kategorie.

Bei den „Alten“, in der Senioren 3 Kategorie mischte, wie gewohnt, Franz-Peter Mailänder mit, der allerdings nicht nur gegen seine Altersgenossen Rennen fährt, sondern immer auch versucht, den ein oder anderen Jugendfahrer hinter sich zu lassen. Dies endete für ihn mit einem 7. Platz in seiner Altersklasse.

In der Frauenhauptklasse war der RV Tempo Hirzweiler mit gleich drei jungen Frauen am Start. Lisa Fries fuhr ein beherztes Rennen bis sie kurz vorm Ziel schwer stürzte. Zwar konnte sie das Rennen noch beenden, musste aber danach zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden. Zum Glück kam sie ohne schwerwiegende Verletzungen davon. In diesem Sinne: gute Besserung!

Maike Ames kämpfte sich unterdessen in dem stark besetzten Feld auf einen 9. Platz vor. Ihre ältere Schwester Kim fuhr, zu ihrer eigenen Überraschung, auf einen sehr starken 2. Platz.

Bei den Männern hatten Peter Schmidt und Marlon Schmidt weniger Glück. Peter musste nach nur 1,5 km das Rennen wegen eines Plattfußes beenden und Marlon beendete, ebenfalls aufgrund technischer Probleme das Rennen vorzeitig. Benjamin Schwan hingegen fuhr ein konstantes Rennen in dem stark besetzten Feld und belegte einen guten 17. Platz.
Marco Faßbender war zu Beginn des Rennens in der Spitzengruppe zu finden, musste jedoch im Laufe des Rennens abreißen lassen und kam schließlich auf Rang 13 ins Ziel. Philip Meiser kam in diesem Jahr gut durch den Winter und bestätigte was alle bereits geahnt hatten: er fuhr ebenfalls in der Spitzengruppe mit und beendete das Rennen auf einem sehr starken 4. Platz.

Damit wäre der Start in die Rennsaison für den RV Tempo Hirzweiler erfolgreich geglückt und man darf gespannt sein, welche Leistungen im Laufe der Saison noch von den Fahrern gezeigt werden.