Schlagwort-Archive: Freisen

20 Starter und 10 x Podium in der grünen Hölle

Am letzten Samstag, 5. September, machten sich  20 BikerInnen des RV Tempo auf nach Freisen in die „Grüne Hölle“. Diese haben ein Rennen unter Coronabedingungen auf die Beine gestellt, was absolut Klasse war. Im Einzelzeitfahren mit kurzem Abstand gingen die FahrerIinnen auf die Strecke.

U9 undU11 und U13
Den Beginn machte Leonard Keßler, der mit sehr stabilen Rundenzeiten sich gleich den ersten Podiumsplatz, nämlich Platz 3 sicherte. Mattis Schaefer, der in der U11 an den Start musste, konnte sogar noch einen drauf setzten, er wurde in seiner AK 2. Glückwunsch, dass du Dich gegen das stark besetzte Feld mit 22 Fahrern als einer der jüngsten durchsetzen konntest !!!Sein Bruder Marek, ebenfalls in diesem Jahr der jüngere Jahrgang der U13, erzielte einen tollen 10. Platz von 21 Startern.
Nele Jochum, die ebenfalls in der U13 unterwegs ist, wurde hinter der Dauerkonkurrentin 2.

U15 und U17 und U19
In der U15 waren Jana Kipping, Emilie Schnur und Anouk Groß im Trikot des RV Tempo zu sehen. Jana fuhr als zweitschnellste über die Ziellinie. Emilie war sehr stark unterwegs und machte das Podest mit Platz 3 voll. Anouk musste kurzfristig mit einem Ersatzrad an den Start gehen und wurde leider nur 6.
Die jungen Wilden der U17 haben das Podium ebenfalls 2 Mal besetzt. Silas Schnur hatte einen deutlichen Vorsprung und gewann das Rennen souverän. Jan Jürdens belegte einen hervorragenden 3. Platz. Tim Willwert erzielte den Rang 6.
Ebenfalls einen ersten Platz sicherte sich Jos van Sterkenburg in der AK U19, Tobias Doll belegte den Rang 5 dieser AK.

Elite und Senioren
Zu den Männern der Elite: hier belegte Philip Meiser den Platz 5 und Peter Schmidt den Platz 14.
In der Seniorenklasse 2 gab es folgende Ergebnisse:
11. Frank Schnur
12. Stephan Schütz
19. Peter Schmidt
20. Mark Willwert
Bei den Senioren 3 fuhr Frank Karrenbauer ein starkes Rennen und belegte den 2. Platz. Franz-Peter Mailänder, der ebenfalls in dieser AK unterwegs war erreichte den Platz 7.

Elite Frauen
Richtig spannend wurde es diesmal im Frauen-Elite Rennen. Kim Ames und Emma Eydt lieferten sich ein starkes Duell. Emma klemmte lange an Kim´s Hinterrad und lies sich nicht abschütteln.  Am letzten Anstieg attackierte Emma und versuchte am Kim vorbeizuziehen. Aber Kim hielt dagegen und fuhr vor Emmy über die Ziellinie.

Was für ein Tag! 3 x Platz  1, 4 x Platz 2 und 3 x Platz 3. Allen an dieser Stelle herzlichen Glückwunsch!

Ein großes Lob aber auch an die Höllenhunde, sie haben gezeigt, was trotz der strengen Vorgaben möglich sein kann. Sie haben einen sehr großen Aufwand betrieben, viel Zeit und Geld investiert und wurden belohnt. Viele Biker waren am Start und alle haben sich an die Vorgaben gehalten, um die Veranstaltung nicht zu gefährden.  Danke für eine top organisierte Veranstaltung und ein  tolles Bikerwochenende.

CTF am Sonntag, 6. September
Nach den Rennen am Samstag fand am Sonntag die CTF der Höllenhunde aus Freisen statt. Etwa 400 Fahrer von Nah und Fern gingen an den Start, darunter eine große Anzahl Fahrer jeden Alters vom Verein. Ein sehr hoher Trailanteil mit hervorragend präparierten  Pfaden erfreuten wieder jedes Bikerherz. Insgesamt 5 Strecken waren im Angebot für die Fahrer. Und wieder sah man eine Organisation, perfekt organisiert unter Coronabedingungen.

 

RV Tempo Biker rockten die grüne Hölle

Das war mal wieder was. Die Höllenhunde aus Freisen haben wieder alles gegeben und eine coole Veranstaltung auf die Beine gestellt. Dies alles ist möglich, wenn die Beteiligten aus Verein, Forst und Gemeinde an einem Strang ziehen. Grüne Hölle ist für viele das schönste Rennen und die beste CTF. Auch das Wetter spielte an den beiden veranstaltungstagen mit.

Viele RV Tempo Fahrer haben sich auf den Weg nach  Freisen gemacht. Bereits in der U9 konnte  Mattis Schaefer wieder den 1. Platz für sich entscheiden. Vom Start weg dominierte er das mit 35 Fahrern stark besetzte Feld. Sein Freund Leonard Keßler belegte Rang 7 und Freund Noah Karrenbauer erzielte Rang 8. Im Rennen danach, mit ebenso vielen Startern, , konnte Marek Schaefer den 14. Platz und Lino Günther den 19. Platz von 34 Fahrern erreichen.

In der U13 gaben unsere Mädels wieder alles. Wobei Nele Jochum kurz nach dem Start auf unfairste Art aus dem Rennen geschubst wurde. Sie stürzte und konnte leider nicht mehr weiter fahren. Gute Besserung an der Stelle an Nele! Anouk Groß konnte wieder ein starkes Rennen fahren. Sie belegte einen  guten 3. Platz. Emilie Schnur fuhr ebenfalls ein klasse Rennen und belohnte sich mit Rang 4. Luca Günther war auch gut unterwegs, er erzielte den 8. Platz.

Oben: Die Sieger der U17, links unten U13 Dritte Anouk Groß und die Vierte Emilie Schnur, rechte U15 Dauerzweite Jana Kipping

In der U15 erzielte Jana Kipping den 2. Platz, Laurin Leidinger wurde kurz vor Schluss noch vom Namenskollegen überholt und belegte dann den 6. Platz. Tim Willwert war am Rad von Jana Lohrmann und überquerte als 8. Junge die Ziellinie. Das U17 Rennen entschied diesmal Jos van Sterkenburg für sich. Silas Schnur hatte leichte gesundheitliche Probleme, konnte sich jedoch noch den Podiumsplatz 3 sichern. Luca Kipping war sehr gut unterwegs, er belegte Rang 5 . Jan Jürdens musste nach einem Kettenriss leider das Rennen aufgeben.

Und weil es in Freisen so schön ist , waren entsprechend viele Erwachsene am Start. Unsere Weltcupfahrerin Kim Ames belegte erwartungsgemäß den 1 . Platz bei den Frauen.  Bei den Männern wurde Philip Meiser 5. Ganz stark waren die Senioren 2 unterwegs, hier belegte Frank Karrenbauer einen super 4. Platz mit 9 gefahrenen Runden! Platz 10 erzielte Frank Schnur, Christian Groß war auf dem 13. Platz zu finden. Bei  Stephan Schütz  steckte noch der Ötzi in den Beinen, er ist mit Platz 21 nicht zufrieden.

Oben links Mix Team Zweite Sabine Ames und Dirk Wendels

Das Mixed Team  mit Sabine Ames und Dirk Wendels machte seinen Namen „RV Tempo Zwo“ zum Ergebnis!!! Peter Schmidt war mit seinem Partner ebenfalls gut unterwegs, sie konnten die Männerwertung gewinnen.

Allen herzlichen Dank für tolle, spannende Rennen und Glückwunsch für die guten Platzierungen.

MTB-Wochenende in der Grünen Hölle Freisen

Am vergangenen Sonntag traf sich die saarländische Mountainbike-Szene zu einem weiteren Lauf des MTB-Cup-Saar-Pfalz in der grünen Hölle in Freisen. Der RV Tempo konnte sich erneut erfolgreich präsentieren und war besonders in den Jugendklassen stark vertreten.

Den Anfang machten die Jüngsten, so konnte Marcelino Günther sich den 3. Platz bei den Jungen der U5 sichern. Sein Bruder Luca-Garcia Günther erreichte in der U9 den 8. Platz, während Jana Kipping bei den Mädchen auf den 3. Rang fuhr. Nicht viel später kam Mia Federkeil auf Platz 6 ins Ziel.
In der U11 stellte der RV Tempo fast das gesamte Podium. Jan Jürdens gewann vor Philip Federkeil, 4. und 5. wurden Luca Kipping und Max Lieser. Dustin Kraus kam als 10. ins Ziel.
Timo Fries und Michael Jacob mussten im Rennen der U13 und U15 gegen starke Konkurrenz antreten und erreichten die Plätze 6 und 9 in ihren Altersklassen.

Im Anschluss folgte das Hauptrennen, in welchem Peter Schmidt, Kevin Zimmer, Franz-Peter Mailänder und Marco Faßbender an den Start gingen. Der ca. 6 km lange Rundkurs war bestens präpariert und bot alles was ein Mountainbiker sich wünschen kann.
Kevin Zimmer fuhr ein solides Rennen und erreichte den 10. Platz in der Klasse der Senioren I. Für Peter Schmidt stand am Ende ein 9. Platz in der MHK auf der Ergebnisliste, nachdem er in der letzten Runde noch einen Plattfuß zu beklagen hatte.
Franz-Peter Mailänder kam auf der technischen Strecke bestens zurecht und fuhr auf einen starken 2. Platz in der Klasse Senioren II.
Auch Marco Faßbender fand Gefallen an der Strecke. Nach Defekt seines Mitstreiters Sascha Schwindling drehte er alleine seine Runden an der Spitze des Feldes und überquerte nach 2h als Gesamtsieger die Ziellinie.