Neues von unseren Pilgerern

Am Wochenende erreichte uns folgende Mail von Klaus:

„Liebe Grüsse von den 2 Pilgern Hansi und Klaus aus Limoges bei km 970.
Wir kommen gut voran. Täglich etwa 100 km und 1200 hm bei einem Schnitt von etwa 17 km/h. Wir werden am Mittwoch wohl nach Spanien kommen.
Das Foto zeigt die Kathedrale von Limoges. Sie ist innen und aussen herrlich anzusehen.“

Für Philip Meiser hingegen beginnt heute eine etwas andere „Pilgerfahrt“. Er startete heute morgen zur ersten Etappe der VAUDE Trans Schwarzwald, einem Etappenrennen über 5 Etappen mit insgesamt 360 km und 10.000 hm.

Wir wünschen sowohl Hansi und Klaus, als auch Philip viel Spaß und gutes Gelingen!

Kirmesrennen 2014

Vielen Dank an alle Teilnehmer, Helfer und Zuschauer die gestern beim Kirmesrennen mitgewirkt haben!
Dank gebührt natürlich auch unseren Sponsoren, ohne die wir unser Rennen auf diese Art und Weise nicht durchführen könnten.

Wir hoffen ihr hattet mindestens genauso viel Spaß wie wir.

Erste Ergebnisse der beiden Hauptrennen sind bereits online. Die Ergebnisse der Kinder- und Jugendrennen folgen in kürze.

PS: Danke Petrus, dass du den Regen bis nach den Rennen zurückgehalten hast!

Pilgerfahrt Camino del Norte

Heute morgen sind unsere beiden Vereinsmitglieder Klaus Mailänder und Hans Jost von der evangelischen Kirche in Hirzweiler zu einer 4-wöchigen Pilgerfahrt mit Santiago de Compostela als Ziel aufgebrochen.

Ihre Route führt sie dabei über Völklingen, Metz, Auxere, und Vezelay über die Via Lemovicensis (eine der vier Hauptpilgerrouten in Frankreich) zu den Pyrenäen, nach Biarritz und anschließend nach Spanien, wo sie ab Irun entlang der Atlantikküste über den Küstenpilgerweg Camino del Norte ihrem Ziel in Santiago de Compostela entgegensteuern werden.

Wir wünschen gutes Wetter, viel Spaß und viele tolle Erfahrungen!

Infos zum Kirmesrennen: Änderung der Ausschreibung

Der Termin rückt immer näher: am Samstag findet unser Kirmesrennen inkl. Landesverbandsmeisterschaft und Wertungslauf des MTB Cup Saar Pfalz statt.

Um große Verwirrung zu vermeiden möchten wir euch auf Änderungen in unserer Ausschreibung hinweisen, welche den Ablauf am Renntag vereinfachen/Verwirrung auflösen. Diese Änderungen betreffen:

– den Start des Hauptrennens (es wird einen Vorstart mit Startaufstellung geben)
– die U23-Wertung der LVM
– Feed-/Techzone (es werden zwei Zonen eingerichtet)

Die genauen Änderungen (rot markiert) sind ab sofort unter Kirmesrennen > Ausschreibung zu finden.

Wir freuen uns auf einen schönen Renntag mit euch.
Viel Spaß beim weiteren Training und bis Samstag!

28 Starts beim Rennwochenende an der Saarschleife

Am Wochenende war der Mittelpunkt der saarländischen Mountainbikeszene wieder einmal das Cloef Atrium in Orscholz: die Organisatoren des RV Taube Orscholz luden ein zur Jubiläumsausgabe des Saarschleifen-Bike-Marathons. Dieser Einladung folgten auch viele Biker des RV Tempo Hirzweiler.

Bereits am Samstag stand das Kidsrace der Altersklassen U7 – U15 an, gefolgt von einer Premiere im Saarland: dem ersten Cross-Country-Eliminator-Rennen (XCE).

In beiden Rennen gingen Fahrer des RV Tempo Hirzweiler an den Start. In der U9 konnte Luca Günther als jüngerer Jahrgang einen Platz unter den Top10 erreichen. Für Jana Kipping ging es nach dem Rennen bei den Mädchen ganz oben auf dem Podest – sie gewann das Rennen der U9w.
In der U11 gingen Dustin Kraus, Max Lieser, Luca Kipping und Jan Jürdens an den Start. Alle fuhren ein beherztes Rennen und konnten sich unter den Top10 platzieren. Jan Jürdens hatte dabei von allen die schnellsten Beine und schaffte es mit dem 3. Platz noch aufs Podest.

Im anschließend stattfindenden XCE Rennen gingen Marco Faßbender, Kim Ames und Maike Ames an den Start. XCE ist ein Ausscheidungsfahren, bei dem immer vier Leute gleichzeitig auf eine kurze Strecke starten. Die schnellsten zwei jedes Laufes kommen in die nächste Runde, die Plätze drei und vier scheiden aus. Für Marco war in einem stark besetzen ersten Lauf bereits nach diesem das Rennen beendet. Kim und Maike Ames konnten sich in ihrem ersten Lauf gemeinsam gegen ihre Konkurrentinnen durchsetzen und erreichten das 1/4-Finale. Dort trafen sie aufgrund von nur vier Teilnehmerinnen anschließend auf zwei Männer und mussten sich dort leider geschlagen geben.

Am Sonntag wartete dann der Saarschleifen-Bike-Marathon auf die 18 Starter des RV Tempo Hirzweiler. Diese verteilten sich auf der Mittleren und der Kleinen Schleife. Die Mittlere Schleife gilt als sowohl technisch, als auch konditionell anspruchsvolle Strecke. Nichts desto trotz standen 450 Fahrer um 10:30 Uhr hinter der Startlinie um die 54 km in Angriff zu nehmen. Darunter auch Frank Karrenbauer, Hans Jost, Klaus Mailänder, Benjamin Schwan, Marlon Schmid, Sabine Ames, Jürgen Jung und Philip Meiser. Alle Starter meisterten die Strecke hervorragend und konnten ihre persönlichen Ziele erfüllen. Hervorzuheben sind dabei Philip und Sabine. Für Philip lief das Rennen nicht optimal, trotzdem konnte er sich am Ende über den 3. Gesamtrang und den Sieg seiner Altersklasse freuen. Sabine, die zum ersten Mal eine Mitteldistanz in Angriff nahm, kam in Begleitung von Klaus Mailänder gut über die Strecke und schrammte am Ende mit dem 4. Platz in ihrer Altersklasse haarscharf am Podest vorbei.

Um 11:15 Uhr fiel dann der Startschuss für die Kleine Schleife, bei der Marco Faßbender, Peter Schmidt, Luca Paul, Kim und Maike Ames, Marcel Neufang, Lisa Fries und Franz-Peter Mailänder am Start waren. Hier zeigte sich die hervorragende Jugendarbeit von Franz-Peter: alle Fahrer des RV Tempo Hirzweiler konnten in ihrer jeweiligen Altersklasse ein Top10-Resultat einfahren. Hervorzuheben sind dabei Marco Faßbender dem der Gesamtsieg bei den Männern gelang und Kim Ames die den Gesamtsieg bei den Damen nach Hause fuhr. Auch ihre Schwester Maike stand am Ende in ihrer Altersklasse ganz oben und folgte Kim im Gesamtergebnis bei den Frauen mit dem 3. Platz aufs Podest. Aufs Podest durfte schließlich auch Franz-Peter, welcher sich nicht nur das ganze Wochenende um „seine“ Fahrer kümmerte, sondern nebenbei auch noch den Sieg der Senioren 3 auf der Kleinen Schleife einfuhr.