Danke für ein tolles Mountainbike-Fest

[ Ergebnislisten ]

Das 20. Kirmesrennen des RV Tempo wurde zu einem herrlichen Mountainbikefest. Was anfangs aus einer Wette aus Bierlaune begann, mausert sich nun zu einem Fest für viele Besucher, vor allem auch ganzen Familien.

Die U5-Starter

Und natürlich auch für etwa 200 Sportler. Angefangen vom Geschicklichkeitsslalom der U9 – U15 über die Kinderrennen bist zum Hauptrennen am späten Nachmittag herrschte auf der Anlage des ehemaligen Tennisplatzes den ganzen Tag über eine frohe und sportliche Stimmung, zu der auch die vielen Zuschauer und zahlreichen Helfer beigetragen haben. Wir danken alle.

Großer Andrang auf und neben der Strecke

Kim Ames Weltcup Trip vom 2. – 14. Juli

Andorra
Am 2. Juli machte sich Kim mit der Nationalmannschaft auf den Weg in das 1200km entfernte Andorra. Der Zwergstaat liegt in den östlichen Pyrenäen zwischen Frankreich und Spanien. Für die Fahrer ging es dort mit der Gondel auf die Strecke in einer Höhe von 1900m. Das versprach steile Anstiege und dünne Luft, zudem erschwerten Hitze von über 30 Grad und Staub die Bedingungen. Damit hatte auch Kim zu kämpfen, aber sie schaffte es auf einen passablen 21. Platz.

Les Gets
Die Reise gingt weiter nach Les Gets, einem französischen Dorf zwischen dem Genfer See und dem Mont Blanc auf einer Höhe von 1163m. Kim verbrachte die Zeit bis zum Renntag mit Trainieren undLernen, da in der folgenden Woche 6 Klausuren an der Uni auf dem Plan standen. Kopf und Beine waren am Start dann nicht frisch genug und der viele Staub machte Kims Lunge stark zu schaffen. Aber aufgeben ist für Kim keine Option, sodass sie enttäuscht auf Platz 38 landete. Ein Schock, nachdem die Saison mit Platz 14 und 15 so genial begonnen hatte. Immerhin hat sie alle Klausuren bestanden und die frohe Botschaft erhalten: Sie ist offiziell nominiert für die Europameisterschaften 2 Wochen später.

Kim auf Platz 23 bei der Europameisterschaft in Brünn
Am 27.07. durfte Kim stolz die Farben Deutschlands am Start ihrer ersten Europameisterschaften im tschechischen Brünn vertreten. Leider vermasselte sie ihren Start aus vorletzter Reihe, da sie nicht in ihr Klickpedal kam. Als letzte nahm sie die Aufholjagd auf, arbeitete sich immer weiter nach vorne und landete schließlich auf Platz 23. Gerne hätte sie das Rennen weiter vorne beendet, aber nachdem die letzten Rennen so enttäuschend waren, war dies wieder ein Schritt nach oben. Das Renngefühl, die Kraft und der Spaß kommen zurück.

Anouk Groß gewinnt in Mannebach

Einen Tag nach den Rennen in Orschholz gingen Anouk Groß, Luca und Lino Günther beim ersten Mannebacher Kidsrace an den Start. ino Günther fuhr ein gutes Rennen, er belegte den 5. Platz in der U11. Luca Günther lieferte sich einen Kampf um den 3. Platz, den er leider verlor und so den undankbaren 4. Platz erzielte.

Anouk Groß fuhr ein großartiges Rennen. Am Tag vorher kämpfte sie noch gegen Klara um den 2. Platz, diesmal hatte Anouk die besseren Beine. Vom Start an konnte sie sich immer weiter nach vorne absetzen und kam sogar als 2. Fahrer hinter dem Sieger der Jungs ins Ziel. Anouk hat somit ihr erstes Rennen gewonnen. Herzlichen Glückwunsch.

Jana Kipping gewinnt an der Saarschleife

Am Samstag, 27.07. fand in Orschholz das Youngstar Kidsrace statt. Jana Kipping startete im ersten Rennen des Tages, der U15. Sie ging von Anfang an in Führung und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Laurin Leidinger belegte einen tollen 6. PLatz. Im Rennen der U13 ging es schon spannender zu. Hier lieferte sich Anouk Groß einen Kampf um Platz 2, den sie leider verlor. Aber mit Platz 3 war sie dennoch zufrieden. Nele Jochum belegte den 5. Rang, ließ aber Freundin und Gegenerin Fenja hinter sich, die Nele sonst immer noch am Schluss überholte. Luca Günther wurde 9. bei den Jungs. Sein Bruder Lino belegte in der AK U11 ebenfalls den 9. Platz. Der Jüngste Starter vom RV Tempo war Noah Karrenbauer. Er fuhr wie immer sehr ehrgeizig und wurde 5.

Ergebnisse des Saarschleifen Bike Marathons vom 28.07.19

Beim Saarschleifen Bike Marathon waren folgende Fahrer auf 3 Strecken unterwegs:

 50km 1250hm
Frank Karrenbauer wurde 36. gesamt und 11. in seiner AK. Franz-Peter Mailänder erreichte den 6. Platz in der AK und 54 gesamt von 236 Startern. Marco Kipping (Für Möve Schmelz an Start) wurde 18. in der AK. Jürgen Jung fuhr auf den 28. Platz seiner AK.

98Km 2225hm
Hier war Manuel Spohn unterwegs, er erzielte einen tollen 11. Platz in der AK.