Mattis Schaefer siegt auf der Halde in Riegelsberg

[ →Bilder vom Haldenrennen Riegelsberg ]

Ein heißes Rennen war es am letzten Samstag in Riegelsberg. Bereits um 10:00 Uhr wurde der Kurzmarathon für die U17 bis Sen4 gestartet. Hier war bei den Frauen Kim Ames am Start. Kim kam nach 1.29:27 Stunden als erste Frau über die Ziellinie. Eine weitere  Bikerin vom RV Tempo folgte ihr aufs Podest, Runa van Sterkenburg, sie belegte den 3. Platz. Bei den Männern gab es folgende Ergebnisse: Philip Meiser wurde 2. und Peter Schmidt 7. in der Männer-Hauptklasse, Frank Karrenbauer verpasste das Podium bei den Sen2  und wurde 4., Franz-Peter Mailänder erreichte einen 6. Platz bei den Sen3.

Im gleichen Rennen mussten unsere U17 Fahrer ran. Diesmal hatte Silas das Nachsehen gegenüber seinem Freund Tobi, er wurde 2., gefolgt von Jos van Sterkenburg auf Platz 3.

Oben: von links Marco, Franz-Peter, Peter. Unten: links Jana, rechts Leonard hinten, Noah vorn

Danach wurden die Geschicklichkeitsparcours der Kinder von U9 bis U15 ausgetragen. Es gab 2 technisch schwierige Parcours, die gefahren werden mussten. Keiner durfte den Parcours vorher befahren, lediglich abgehen. Leider klappte der 1. Parcours bei Luca Günther nicht, das konnte er im 2. Parcours, den er fehlerfrei fuhr, nicht mehr Wett machen. Er wurde 5. hinter Anouk Groß, die hier eine gute Vorstellung zeigte und sich somit einen Startplatz in der ersten Reihe sicherte. Sie war beim Parcours das beste Mädchen.

Im Rennen der U9 gab Mattis Schaefer alles. Er kämpfte sich immer weiter nach vorne und überquerte als 1. die Ziellinie. Seine Freunde Noah Karrenbauer und Leonard Keßler fuhren ebenfalls ein gutes Rennen, Noah wurde 6. und Leonard direkt dahinter auf Platz7.

Im stärksten Fahrerfeld, der U11, waren Marek Schaefer und Marcelino Günther unterwegs. Marek belegte Rang 12 und Marcelino den 21. Platz.

Links: der strahlende Sieger Mattis Schäfer. Rechts oben Jana Kipping als zweite, unten Anouk Groß als dritte, Emilie Schnur als vierte.

In der U13 traten gleich 4 Biker vom RV Tempo an. Anouk Groß  konnte nicht wie erwartet den Vorteil aus der 1. Reihe zu starten, ausnutzen,  sie hatte noch einen kleinen Sturz, konnte jedoch weiter. Aber nach 2,5 Runden musste sie die Konkurrenz überholen lassen. Sie blieb zwar dran, konnte aber nicht mehr vorbei, also Platz 3 für Anouk. Ein sehr starkes Rennen fuhr Emilie Schnur. Aus der 3. Reihe startend kam sie fast noch an Anouk ran. Ein toller 4. Platz für Emilie. Leider stürzte Nele Jochum so schwer, dass sie das Rennen nicht zu Ende fahren konnte. Luca Günther war ebenfalls gut unterwegs, er belegte den 6. Platz. Die nächsten Rennen der U13 Mädels werden sicher sehr spannend, da hier die Leistungsunterschiede immer kleiner werden.

Das ist in der U15 leider nicht so. Für Jana Kipping ist es immer das Gleiche. An die stärkere Jana kommt sie zur Zeit nicht ran und die anderen Konkurrentinnen schafft sie locker. Für Jana wurde es wie erwartet der 2. Platz. Den GP absolvierte sie ebenfalls souverän. Aber auch Laurin Leidinger fuhr diesmal ein starkes Rennen. Er verpasste das Podest leider knapp und belegte den 4. Platz.