Matschschlacht im Wagwiesental

Am Samstag, dem 11. Ma,i ging es für viele MTB´ler endlich so richtig los. Der erste Rennen der MTB-Liga Saar Pfalz stand auf dem Programm: das Wagwiesenrennen in Neunkirchen. Elf Kinder/Jugendliche und 3 Erwachsene stellten sich der Herausforderung. Aufgrund des Regens der Tage zuvor und am Tag selbst war die Strecke aufgeweicht und matschig. Im ersten Rennen des Tages, bei der U5 ging Paolo Günter an der Start. Tapfer kurbelte er sich über die Stecke und wurde 7. Danach waren für den RV Tempo Loenard Kessler und Noah Karrenbauer am Start beim U9-Rennen. Kurz nach dem Start hatte Leonard einen kleinen technischen Defekt, der aber sofort behoben werden konnte. Dennoch verlor er  wertvolle Zeit. Noah fuhr sein Rennen konstant und sicher nach Hause. Im starken Fahrerfeld von 19 Teilnehmern belgete Leonard den 6. Platz und Noah den 7. Platz.

Beim darauf folgenden Rennen der U11 waren unter den 28 Startern Marek Schaefer und Marcelino Günter. Auch sie hatten mit den schwierigen Bedinungen zu kämpfen. Marek wurde 19. und Lino belegte Rang 21. Das U13-Rennen war mit 36 Fahrern am stärksten besetzt, hier machten sich Nele Jochum, Anouk Groß und Luca Günter auf die matschige Strecke. Nele fuhr ein starkes Rennen und wurde 6. Mädchen. Anouk musste aufgrund der Startaufstellung von hinten das Feld erobern, hatte aber Probleme und belegte den 7. Platz. Luca kämpfte sich auch durch den Matsch und wurde 11. von den 24 Jungs. Für die U15 war Tim Willwert am Start, nach einem Überschlag konnte er zum Glück weiterfahren und wurde 10. von 18 Fahrern. Silas Schnur und Luca Kipping müssen in diesem Jahr bei der U17 starten. Silas ist zur Zeit sehr gut in Form und konnte seinen Rivalen Tobias Schuster erstmals schlagen und das Rennen für sich entscheiden. Herzlichen Glückwunsch Silas! Luca Kipping hatte Probleme mit seiner Kette, die ihm 2 mal absprang. Er belegte mal wieder den undankbaren 4.Platz.

Beim Hauptlauf der Erwachsenen waren Frank Schnur, Franz-Peter Mailänder und Marco Kipping am Start. Sie erzielten folgende Ergebnisse bei 31 Startern: Frank Schnur belegte Platz 7, Marco Kipping den Platz 14 und Franz-Peter Mailänder einen tollen 16. Platz.

An dieser Stelle ein großes Kompliment an alle Fahrer/innen, die sich bei diesem Sauwetter und wirklich sehr schweren Rennen auf die Strecke gemacht haben. Es musste viel geschoben werden, da viele Pasagen nicht mehr fahrbar waren. Respekt!