Kim Ames wird deutsche Vizemeisterin bei DM in St. Ingbert

 

Nach den überaus erfolgreichen Wochen setzte Kim am Wochenende in St. Ingbert bei den deutschen Meisterschaften im CrossCountry noch einen drauf. Kim hatte sich ja auf die Marathon-Strecke spezialisiert (70-100km, Platz 3 bei der DM), weshalb sie nicht wusste, mit welcher Platzierung sie bei diesem kurzen hochintensiven Rennen rechnen konnte. Sie bereitete sich in den letzten Wochen auf diesen Heimrennen akribisch vor und trainierte mehrfach auf der 4km langen Strecke. Das Rennen der U23 wurde 2 Minuten nach den Frauen der Elite (mit Sabine Spitz, Elisabeth Brandau) gestartet, zu bewältigen waren 5 Runden. Aus der letzten Startreihe heraus sprintete Kim los und setzte sich nach der Einführungsrunde an die Spitze des Feldes, lediglich Favoritin Ronja Eibl konnte ihr folgen. Runde für Runde schloss Kim auf die Elitefahrerinnen auf und überholte sogar Sabine Spitz. An der Strecke wurde sie nahezu den Berg hinauf getrieben von den vielen Freunden, der Familie und den RV Tempo Anhängern, die extra gekommen waren, um Kim anzufeuern.
Danke für diese Wahnsinnsstimmung! Und es hat sich gelohnt. Kim entschied sich in Runde 2, die Favoritin ziehen zu lassen und ihren Rhythmus zu fahren. Ihren Vorsprung nach hinten baute sie immer weiter aus und fuhr schließlich überwältigt nach 1:13 als Vize Deutsche Meisterin ins Ziel, wo sie schon freudig erwartet wurde. Wir gratulieren Kim herzlichst zu diesem grandiosen Erfolg!