Kim Ames beim Bundesliga-Wochenende in Freudenstadt

Am Samstagabend, 29.10. fuhr Kim ihr erstes Short Track Rennen: 25 Minuten Vollgas auf einem schmalen 600m langen Rundkurs. Aus der letzten Startreihe los war das Überholen schwierig und vorne ging die Post ab. Als Kim sich bis auf Platz 5 ans Hinterrad von Sabine Spitz vorgearbeitet hatte, verlor sie leider vorne die Kette. Dadurch fiel sie auf Platz 7 zurück und musste sich wieder bis auf Platz 5 zurückkämpfen.

Sonntags ging es für Kim dann an den Start des Bundesligarennens. Sie freute sich über den Regen am Morgen, mit matschigen Bedingungen kommt sie sehr gut zurecht. So konnte sie im Rennen bergrunter einige Zeit gutmachen und Lücken wieder schließen. Leider reichte das ab Runde 3 nicht mehr aus, um die kraftlosen Beine auszugleichen. Auch, dass sie dann schon anfing, Cola zu trinken, interessierte diese ausnahmsweise nicht. Die 4 Frau starke Spitzengruppe fuhr ihr davon und auch mit der Holländerin von hinten konnte sie einfach nicht mitgehen. Die Marathon WM und das Short Track hatten ihr die Kraft gezogen, sodass mehr als Platz 6 in diesem starken Fahrerfeld nicht drin war. Dabei hatte sie heute mit 4 Betreuern von unserem RV Tempo wohl die größte Unterstützung, danke!