Bezwinge den Erbeskopf – ist er zu stark – bist du zu schwach

Diesem Motto folgten  5 RV Tempo Fahrer am 14.07. auf verschiedenen Strecken beim legendären Erbeskopfmarathon. Die längste Strecke bezwang unser Präsi Stephan. Er machte sich früh am Morgen auf, um die 110km mit 3.300hm zu bezwingen. Bereits kurz nach dem Start bei km 7 etwa, hatte er einen Sturz, konnte aber unter Schmerzen weiterfahren. Nach 6h 43min erreichte er müde und k.o., aber glücklich, das Ziel. In der AK Senioren 2 belegte er Rang 17.

Im großen Starterfeld von 234 Bikern bei der 65km-Strecke waren Frank Karrenbauer und Peter Wendel zu finden. Frank fuhr ein schnelles Rennen, nach 2:53 Std. und 1.700hm kam er als 34. in der Gesamtwertung und Platz 6 in der AK-Wertung ins Ziel. Peter Wendel machte es zum Schluss spannend – er kam und kam nicht ins Ziel. Aber dann, der Stadionsprecher kündigte einen Biker an, der sein  Rad schob… Peter hatte einen Platten und musste etwas mehr als einen km ins Ziel schieben. Dennoch ist er mit Platz 14 in der AK-Wertung und Platz 66 sehr zufrieden.

Marc Willwert machte sich auf die kürzere Strecke mit 35km und 850hm, er erzielte in seiner AK einen 23. Platz und blieb unter der 2-Stunden-Grenze.

Jüngster, aber erfolgreichster Teilnehmer für den RV Tempo war an diesem Tag Tim Willwert. Nach dem Start lag er auf dem 2. Platz. Nach etwa 8km konnte er seinen Gegner überholen und führte von da an das Rennen an. Nach 30 km mit 670hm passierte Tim als erster die Ziellinie.

Herzlichen Glückwunsch allen Fahrern.