Beim 3. Zauberwaldrennen in Birkenfeld

Am Sonntag, dem 19. August, mussten die Kids vom RV Tempo schon früh aus den Federn, denn von 8:00 Uhr bis 9:00Uhr mussten die Startunterlagen fürs 3. Zauberwaldrennen abgeholt werden. Freies Training auf dem Geschicklichkeitsparcours war in dieser Zeit ebenso möglich.
Pünktlich um 9:15 Uhr ging es auf zwei verschiedenen Parcouren los. Marcelino Günther, Noah Karrenbauer und Nele Jochum waren auf dem U9/U11-Parcours unterwegs. Nele Konzentrierte sich hier trotz maximaler Nervosität voll und kam fehlerfrei durch den Parcours. Somit sicherte sie sich einen sehr günstigen Startplatz, denn sie war auch das beste Mädchen in der AK U11. Die beiden Jungs hatten nur einen Fehler, daher aber auch noch eine gute Startposition.
Im anderen Parcours waren die U13/U15 Fahrer/in unterwegs. Hier bewiesen Anouk Groß und Luca Günther, dass sie die Technik beherrschen. Anouk wurde bestes Mädchen und hatte somit einem guten Startplatz fürs Rennen. Unsere U15-Jungs waren kamen ebenfalls gut durch, Silas Schnur wurde erster des gesamten Parcours und startete das Rennen aus der Pole Position.
Als erster Fahrer, jedoch ohne Geschicklichkeitsparcours (wird in der AK noch nicht gefahren) ging für den RV Tempo Leonard Keßler an den Start. Leonard gab wie gewohnt Vollgas. In der zweiten Runde stürzte er jedoch und die Kette sprang ab. Schnell kam aber Hilfe und er konnte wieder weiterfahren. Er überholte dann noch einen Fahrer und wurde 2. seiner Altersklasse.

Bei den folgenden Rennen wurde dann ein Jagdstart durchgeführt nach der Reihenfolge des Geschicklichkeitsparcours. In der U9 erzielte Lino einen 9. Platz und Noah den 13. Platz. Ganz oben auf dem Treppchen der U11 stand diesmal Nele Jochum, die ein tolles Rennen fuhr. Bei der U13 weiblich fuhr Anouk ein gutes Rennen, verpasste das Podest leider mal wieder und wurde 4. Luca war mit seinem Rennen zufrieden, er wurde 17. in der AK. Silas Schnur hat ein weiteres Mal seine hervorragende Stärke zeigen können. Er fuhr auf und davon und wurde Sieger in der AK U15. Jan Jürdens hatte im Geschicklichkeitsparcours schwache Nerven und fuhr mit einer Wut im Bauch auf einen tollen 3. Platz. Luca Kipping fuhr das ganze Rennen in der Spitzengruppe auf Platz 3 und 4. Beim Zielsprint jedoch wurde er von seinem Verfolger ganz knapp überholt und landete auf dem 5. Rang. Laurin Leidinger fuhr ein gutes, konstantes Rennen, er wurde 15. der AK U15. Beim U17 Rennen belegte Jos van Sterkenburg den 3. Platz. Jos hatte sich mehr versprochen und war etwas enttäuscht. Seine Schwester Runa van Sterkenburg siegte in der AK U19.
Im Rennen der Erwachsenen auf einer anspruchsvollen Strecke ging bei den Frauen Mareen Mailänder an den Start, sie wurde 6. Frank Karrenbauer erreichte in der Seniorenklasse 2 einen 10. Platz und Klaus Mailänder wurde bei den Senioren 4 Zweiter.