Auch bei Querfeldeinrennen vorne mit dabei

Wenn man die Tage aus dem Fenster schaut, ist man froh, wenn man sich im Warmen aufhalten darf und die erste Weihnachtsdekoration im geheizten, gemütlichen Wohnzimmer verteilen kann.
Es ist aber auch die Zeit, wenn so manch ein Verrückter mit dem „ Rennrad“ im Wald durch Matsch und Pfützen pflügt. Ach nein, ein Rennrad ist das gar nicht, denn etwas Profil haben die Reifen dann doch.
Es ist die Zeit, wenn überzeugte Mountainbiker auf‘s Crossrad steigen und auf schmalen Reifen über Stock und Stein radeln oder springen.
Lange Rede kurzer Sinn: die Landesmeisterschaften im Radcross standen auf dem Programm und eine kleine Delegation wollte sich mit den zugegebener Maßen wenigen Crossern aus dem Saarland messen.
Die Meisterschaft fand gemeinsam mit den Landesverbänden Hessen und Rheinland-Pfalz in Bann statt. Die Strecke war extrem matschig und aufgeweicht und ging größtenteils über ein Wiesenstück. Aber auch die beim Querfeldein üblichen Hürden und Treppen durften nicht fehlen…
Luca Kipping ging in der U15 an den Start und konnte sich im Feld sehr gut behaupten, sodass es den 1. Titel zu verbuchen gab.
Franz-Peter Mailänder konnte bei seiner Premiere einen guten 5. Platz verbuchen.
Gewohnt souverän meisterte Kim Annika Ames auf ungewohntem Rad die Strecke: ein Titel war ihre Belohnung.
Im heiß ersehnten Eliterennen kam es zum Duell der Kollegen und Freunde Frederik Veith und Philipp Meiser, bei dem aber ein älteres Semester den beiden einen Strich durch die Rechnung machte. Benny Irsch vom RV Möve Schmelz schnappte sich den Titel und Philipp musste sich mit Rang 3 begnügen. Das wird er beim nächsten MTB – Rennen sicher nicht auf sich sitzen lassen.
Ein erfolgreiches Wochenende… mal sehen, ob noch weitere Crossrennen folgen…?